Moskwich 2140

Moskwich 2140

Hauptfoto

Hallo, im Frühjahr 2012 habe ich in der Bucht einen Moskwich 2140 aus Litauen geschossen. Der Verkäufer attestierte ~ 23000 km echte Laufleistung. Das war mir suspekt. Aber es war mir zu dem Preis dann doch egal. Das Auto bekam irgendwann in Litauen eine Ersatzkarosse mit der billigen Inlandsausstattung, kaum Crome, fast nur schwarze Schrauben und keine Jalousie vor dem Kühler. Positiv erwies sich die großzügige Unterboden - und Hohlraumkonservierung. Weniger schön die Lackierung durch einen Amateur. Vergaser und Tank waren reichlich mit Sand gefüllt, auch die Benzinpumpe. Nach dem diese gereinigt wieder eingebaut waren, lief der Motor recht passabel. Später wurden noch die Kopfdichtung und die Schalldämpfer erneuert. Nun kam die Bremse dran, vorn eine progressive Zweikreisscheibenbremse, beide Bremssättel mussten komplett überholt werden. An der Hinterachse arbeiten Trommelbremsen, deren Bremszylinder mussten auch ersetzt werden. Die Bremskraft hinten beträgt nur knappe 30 % der gesamten Bremsleistung, diese wird noch über einen Last abhängigen Bremskraftregler angepasst. Schlussendlich konnte ich meinen "Boliden" im Sommer 2012 bei der DEKRA vorfahren. Leider hatte ich den Radbremszylinder hinten rechts noch im Kofferraum liegen. Dieser Mangel führte zur Versagung der Plakette. Nach dem Beheben anderer kleiner Mängel und dem Tausch des Radbremszylinders war es geschafft. Nun noch ein Marathon beim Ordnungsamt und der Mossi ist mit einem H-Kennzeichen unterwegs. Wir haben viel Freude mit ihm und er wird nur bei schönem trockenem Wetter bewegt. Hubraum: 1500 ccm Leistung: 75 PS Vierzylindermotor aus Leichtmetall, soll BMW Pate gestanden haben. Zweikreisbremse, vorne Scheiben, hinten Trommel Handbremse wirkt auf die Hinterräder Vierganggetriebe, Hinterradantrieb Lichtanlage 12 V, Drehstromlichtanlage Höchstgeschwindigkeit 140 km/h Verbrauch im Ø 10 Liter Superkraftstoff auf 100 km. Bleiadditiv beim Tanken hilft die Lebensdauer der Ventile zu erhalten.