Liebe zum Kölner Macho

Liebe zum Kölner Macho

Meinen Capri habe ich 2009 in Berlin gekauft. 2.100 € habe ich damals für meinen nicht-fahrbereiten, ziemlich heruntergekommenen Traum mit 2.8l Maschine und K-Jetronic investiert. Im Jahr 2010 haben wir den Motor fit gemacht, jedes Jahr habe ich nun ca. 2.000 € in den Wagen gesteckt. Alleine die Blecharbeiten haben fast 2 Jahre Zeit in Anspruch genommen. Es waren auf beiden Seiten die A-Säulen, Türen und Kotflügel komplett durch. Im Fußraum klafften riesige Löcher. Der "kleine" Frontschaden erwies sich als langwierige Baustelle in der wir die Maske mühevoll nach Vorlagen neu formen mussten. Trotz der vielen Macken und der riesgen Rostlöcher und Beulen die man so nach und nach gefunden hat, würde ich meinen Traum vom eigenen Capri nie aufgeben. Eigentlich war er ein Fall für den Schrott, sagten so viele. Aber nun hat er schon "neue" Türen die wir von einem Capri-Sammler in Hof bekamen, neue Kotflügel, viel neues Blech, neue Scheinwerfer, eine sehr gut erhaltene Innenausstattung, eine neue Bremsanlage, viele, viele neue Teile wurden schon eingebaut und auch viele alte Teile haben wir mühevoll überarbeitetet, die 3-teiligen eingetragenen BBS-Felgen glänzen auch schon "wie neu". Er ist wohl nicht so perferkt wie ein gute erhaltener ungeschweißter Capri, aber er ist für mich perfekt, auch mit seinen Macken. Bis jetzt stecken ca. 5.700 € in dem Capri. 2014 ist unser Ziel. Pünktlich zum 30. Geburtstag wird er rollen. In tannengrün-metallic. Das steht fest :-)