Club Feuerwehr Borgward B 522 A/O TLF 8 Ziegler

Club Feuerwehr Borgward B 522 A/O TLF 8 Ziegler

Hauptfoto

Technische Daten: Fahrgestell: BORGWARD B 522 A /O A = Allrad; O = Ottomotor Zul. Gesamtgewicht: 5,5 t Eigengewicht: 3,4 t Radstand: 3400 mm Motor: BORGWARD 6 - Zyl. Benzin 2,3 l Hubraum 82 PS bei 4000 U/min Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h Aufbau: A. Ziegler, Giengen an der Brenz Löschwasserbehälter: 1600 l Gewicht der Grund- u. Sonderausrüstung und Besatzung: 500 kg. Die Bezeichnung TLF 8 bezeichnet ein TankLöschFahrzeug, welches eine fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Mindestleistung von 800 l/min. bei 8 bar Ausgangsdruck besitzt. Ausgestattet mit einem Löschwasserbehälter von 1.600 l Inhalt dient das Fahrzeug zur Durchführung eines Schnellangriffs mit Wasser oder Schaum sowie zur längerfristigen Versorgung mit Löschwasser, vor allem an Einsatzstellen, an denen keine oder eine unzureichende Wasserversorgung vorhanden ist. Das TLF 8 war das kleinste bis 1991 in Deutschland genormte Tanklöschfahrzeug und vor allem bei kleineren Freiwilligen Feuerwehren zu finden. Durch sein geringes Gewicht und dem Allradantrieb war es extrem leicht und wendig und konnte so in unwegsamen Gelände oder bei Wald- und Heidebränden hervorragend eingesetzt werden. Nach Ausmusterung ihrer Borgward TLF 8 ersetzten viele Feuerwehren diese Fahrzeuge durch einen Unimog. Doch wie kamen wir in den Besitz unseres Schmuckstückes ? Nach 27-jähriger Dienstzeit musterte die Freiwillige Feuerwehr Wietze/Jeversen, (bei Celle in Niedersachsen), 1987 den BORGWARD mit nur 27.000 km Fahrleistung aus, da ein neues Feuerwehr-Fahrzeug vor der Tür stand. Der BORGWARD-CLUB BREMEN erhielt ein Angebot, dieses TLF8 kostenlos zu übernehmen, allerdings mit der Auflage, es fahrbereit und im guten Zustand der Nachwelt zu erhalten. Dieses Geschenk wurde vom Club und seinen Mitgliedern gerne angenommen, wenn auch mit der Gewissheit, sich hierbei viel Arbeit aufgebürdet zu haben. Der Feuerwehr-Wagen war zwar betriebsbereit, aber entsprach keinesfalls den „Schönheitsvorstellungen“ der Club-Mitglieder. Die notwendigen Restaurierungsarbeiten mit anschließender Neulackierung zogen sich bis in den Sommer 1990 hin, dann erst konnte das Fahrzeug der Öffentlichkeit anlässlich des Welttreffens der Borgward IG Essen in Bremen präsentiert werden. Bei der Restaurierung erwarben sich die Mitarbeiter der Werkfeuerwehr des Werkes Bremen der Daimler-Benz AG große Verdienste. Seitdem ist unsere Feuerwehr bei vielen Ausfahrten und Treffen dabei, zuletzt als Mittelpunkt unseres Clubstandes unter dem Thema „Waldbrandbekämpfung“ auf der Bremen Classic Motorshow Anfang Februar 2008.