Rallye-Helfer: Alles auf die Schiene gebracht

Alles auf die Schiene gebracht

Heilloses Durcheinander mit Ihren Rallye-Zeitmessern? Wir schaffen Abhilfe! Sehr oft sollen Instrumente für die Navigation bei Oldtimer-Rallyes und Orientierungsfahrten, wie zum Beispiel Tripmaster, Stoppuhren oder Triple Timer abnehmbar am Armaturenbrett befestigt werden. Dafür bietet sich das aus der Elektrotechnik bekannte Hutschienen-System nach DIN 35 (EN 50222) an. Diese gekröpften Schienen bestehen aus kaltgewalztem Stahlband und sind 35 Millimeter breit. Die Tragschienen gibt es mit und ohne Bodenlochung. Sie werden in der Industrie zur Montage von elektrischen Bauteilen in Schaltkästen genutzt. Ein weiteres Haupteinsatzgebiet ist die Aufnahme der in Schaltschränken verlegten Kabel und Leitungen. Auf diesen Schienen können mittels passender Klammern die Rallye-Messgeräte eingeklippst werden. Die Klemmkraft ist für einen sicheren Halt imFahrzeug mehr als ausreichend. Hutschienen sind in verzinkter Ausführung wie auch die Klipselementeaus Aluminium, V2A oder verchromtem Blech im Elektronikversandhandelproblemlos erhältlich. Eventuell vorhandene Stromversorgungskabel für die Instrumente oderdie Beleuchtung können über einen stabilen Stecker, zum Beispiel aus dem Lemo-Steckersystem mit dem Fahrzeug verbunden werden. So können die teueren Geräte zum Schutz vor Diebstahl vom Fahrzeug getrennt und mitgenommen werden.

Uwe Reuter, Althengstett

Haben Sie auch gute Erfahrungen mit einfachen Kniffen und Hausmitteln gemacht? Schreiben Sie uns! Foto nicht vergessen. Für jeden veröffentlichten Kniff gibt’s von uns 20 Euro. Die Adresse: redaktion@oldtimer-praxis.de oder per Post an OLDTIMER PRAXIS, Lesertipps, Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Adresse und Ihre Bankverbindung anzugeben!
Leider kann die Redaktion OLDTIMER MARKT nicht alle hier veröffentlichten Tipps testen, weshalb es keinerlei Gewähr gibt.