Farbe aus-"bremsen"

Man muss sich nur zu helfen wissen

An meinem 1973er VW Käfer war der komplette Innenraum mit dem Pinsel lackiert, und leider hat der „Kunstmaler“ kräftig danebengepinselt: Auf allen Verkleidungen und auch auf der Beschichtung des Armaturenbretts befanden sich Kleckse. Auf der Suche nach einem geeigneten Reinigungsmittel bin ich eher zufällig auf Bremsflüssigkeit (Ate DOT 4) gekommen: Hiermit lässt sich zumindest Kunstharzfarbe gut entfernen. Lappen befeuchten und dann probieren: Löst sich der Lack und hält der Untergrund, kann man nach Herzenslust wischen, die Flüssigkeit wirkt wie Abbeizer.
Aber Vorsicht: Bei der Arbeit Handschuhe tragen, der Lappen gehört hinterher in den Sondermüll und die entlackten Teile sollten noch einmal mit Wasser, Bürste und Shampoo oder einem geeigneten Kunstlederreiniger behandelt werden.

Dirk Treffner, Dietzenbach

 


Haben Sie auch gute Erfahrungen mit einfachen Kniffen und Hausmitteln gemacht?

Schreiben Sie uns! Foto nicht vergessen. Für jeden veröffentlichten Kniff gibt’s von uns 20 Euro.
Die Adresse: redaktion@oldtimer-praxis.de
Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Adresse und Ihre Bankverbindung anzugeben!
Leider kann die Redaktion OLDTIMER MARKT nicht alle hier veröffentlichten Tipps testen, weshalb es keinerlei Gewähr gibt.