Segraves Rekordwagen soll wieder brüllen

Der Rekordler muss wieder laufen lernen

Pünktlich zum 90. Jahrestag der Rekordfahrten kümmert sich ein Team des National Motor Museum in Beaulieu um die Restaurierung des legendären Sunbeam 1000hp, mit dem Henry Segrave am 29. März 1927 die 200-Meilen-Schallmauer durchbrach. Der 1000 hp, der in Wirklichkeit "nur" rund 880 PS leistet, steht seit 1958 im Museum und ist seit mehr als einem halben Jahrhundert nicht mehr gelaufen.

Innenleben schwer beschädigt

Bei einer Untersuchung der zwei 22,5-Liter-V12-Motoren zeigte sich, dass eindringende Feuchtigkeit dem Innenleben der massiven Triebwerke stark zugesetzt hat. Ian Stenfield, der Hauptverantwortliche für die jetzt anstehende Restaurierung zeigte sich erschrocken über das Ausmaß der Korrosion: "Die Motoren verfallen von innen nach außen. Hätten wir noch zehn Jahre gewartet, wäre nichts mehr zum Restaurieren vorhanden." Geplant ist, zumindest den hinteren der beiden Flugzeugmotoren wieder ans Laufen zu bringen – und somit im Laufe des Jahres den legendären roten Renner wieder brüllen zu lassen…

Die Restaurierungsergebnisse sollen künftig im Blog des National Motor Museum dokumentiert werden.

Alles zur Geschichte der Geschwindigkeits-Weltrekorde finden Sie in OLDTIMER MARKT 12/2012.