Neuer Spendenrekord

Fahrspass trifft Forschung

Sage und schreibe 417.000 Euro kamen bei der Kinderkrebshilfe-Spendenaktion von OLDTIMER MARKT dieses Mal zusammen – das sind elf Prozent mehr als vergangenes Jahr! Über Ihre großzügigen Spenden freuen sich die Unis in Mainz und Gießen, die sich die stattliche Summe teilen, um weiter Ihre Forschung voranzubringen.

Der Gewinner des Hauptpreises

Und auch bei den Spender gab es natürlich wieder strahlende Gewinner: Ulrich Balzer hatte sich sogar zur Einstimmung auf den Hauptgewinn entsprechend vorbereitet, und sich passend zum gewonnenen Citroën 2 CV eine Baskenmütze gekauft. Dem französischen Fahrvergnügen am Steuer der Ente dürfte also nichts im Wege stehen. Das Geld für den Kauf der 1961er Ente hatte der Koblenzer Service-Club Round Table 108 gespendet, stellvertretend waren Peter Wölfl, Holger Zimmermann und Thomas Gutermuth zur Preisübergabe vor Ort.

Die weiteren Auto-Gewinne

Auch bei den Gewinnern der anderen Hauptpreise war die Freude groß: Astrid Wolfsteller nahm den Mercedes 500 SE von Spender Jan Möller persönlich entgegen und bekam gleich ein paar Tipps für den Umgang mit der würdevollen S-Klasse auf den Weg. Rolf Müller ging mit seinem Jaguar sogleich auf großen Fahrt in seine Heimat München, kaum dass er den Schlüssel erhalten hatte. Der XJ 6 ist schließlich ein idealer Reisewagen.

Mille-Mitfahrt und Motorräder

Ein ganz besonderes Erlebnis wartet dagegen auf Annika Schroers. sie darf im 220 A von Mercedes-Benz Classic bei der legendären Mille Miglia teilnehmen. Gerd Korsten kann ab sofort mit mit einer Moto Guzzi V65 auf große Tour, während es sich Ulrich Warning auf der Sitzbank der BMW R1100RS bequem machen kann. Etwas langsamer, aber nicht weniger stilvoll ist Michael Natter nun unterwegs, er gewann die liebevoll restaurierte NSU Quickly. Die weiteren Gewinner werden in den nächsten Tagen benachrichtigt.

Das passiert mit dem Geld

Die Universitätskliniken Mainz und Gießen freuen sich über jeweils 208.500 Euro, die dort für Forschung rund um die Behandlung und Nachsorge von Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen verwendet werden. Seit der ersten Aktion im Jahr 1990 spendeten die Leser von OLDTIMER MARKT, OLDTIMER PRAXIS und British Classics über 6,7 Millionen Euro – ei­n­e grandiose Erfolgsgeschichte, die etwas bewirkt, denn Dank der Spendengelder sind langfristige Projekte möglich. Prof. Dieter Körholz, seit 2015 Chef der Kinderkrebsforschung an der Justus-Liebig-Universität Gießen, freut sich über die so wichtige  Spende: „Mit dem Geld wird die Arbeit der Kinder-Hodgkin-Lymphom-Studienzentrale gefördert, die bei uns in Gießen sitzt. Hier wird Patient für Patient das Ansprechen auf die Therapie dokumentiert und ausgewertet.“ Und was bringen solche Daten in der Praxis? „Auf Grundlage dieser Informationen werden individuelle Therapiepläne festgelegt. Diese Qualitätssicherung führt nachweislich zu einer deutlichen Verbesserung der Heilungsraten“, erklärte der Onkologe im Rahmen unserer Spenden- und Preisübergabe. „In den letzten sieben Jahren haben wir etwa erreicht, dass nur noch die Hälfte der Patienten bestrahlt wird. Damit wird das Risiko für therapiebedingte Spätfolgen deutlich gesenkt.“

Die Aktion geht weiter

Auch wenn Sie dieses Mal leider nicht zu glücklichen Gewinnern gehören durften, im nächsten Jahr haben Sie wieder eine neue Chance. Auch dann stehen wieder über hundert wertvolle Preise zur Verfügung. Alle ab jetzt eingehenden Überweisungen nehmen automatisch an der nächsten Spendenaktion teil. Machen Sie mit!