Die Oldtimer-Rallye-Bundesliga

Volles Programm bei der DCS

Die Deutsche Classic Serie (DCS) ist so etwas wie die erste Liga des Oldtimer-Rallyesports. Hier messen sich Orientierungskünstler und Sollzeitkönner auf höchstem Niveau. 2016 geht die DCS in die nächste Runde: Los geht es bereits am 7. April mit der Coppa d’Europa, die vom niederländischen Vaals bis nach Prag führt. Sie zählt nicht zuletzt wegen dem hohen Grad an Aufgabenstellungen und den knappen Fahrzeiten zu den schwierigsten Events im europäischen Oldtimerkalender. Hier trifft die sehr erfahrene holländische Oldtimerelite auf Teams aus mehreren Nationen.
Zwei Wochen später steht ebenfalls eine Veranstaltung mit legendärem Namen auf dem Programm. Die ADAC Metz Rallye Classic  findet am 22. und 23. April rund um den Start- und Zielort Nürnberg statt. Ab dem 13. April rollen die Klassiker von Ulm aus bei der ADAC Württemberg Historic, während es Ende des Monats (27. Mai) dann nach Saarbrücken zur Saar-Lor-Lux Classique ins Dreiländereck geht.
In Balingen startet am 1. Juli die Süd - West Classic und vom 5. August an geht es bei der ADAC Bayerwald Rallye Classic zur Sache. Neu im Programm der Deutschen Classic Serie sind sowohl die KST Vorderpfalz Classic (Bad Dürkheim, 26. und 27. August), als auch die Westfälische Herbstfahrt rund um Marienfeld (7. bis 9. Oktober). Den Abschluss des Oldtimer-Rallye-Jahres in der DCS bildet die Histo Day + Night Challenge in Karlstadt, die am 15. Oktober stattfindet.

Vielseitigkeit gefragt

Je nach Grad der Aufgabenstellungen gibt es bei den einzelnen Läufen klassische Sollzeitprüfungen mit bekannten Zielen bis zu Veranstaltungen mit gemischten Aufgabenstellungen wie Gleichmäßigkeitsfahrten, Tests und Kartenleseaufgaben. Von den neun Läufen werden die besten sechs zur Wertung herangezogen. Attraktive Preisgelder in Höhe von € 8.000 sind am Jahresende im Rahmen der Klassik-Gala zu gewinnen.
Die Einschreibegebühr zur Teilnahme an der Deutschen Classic Serie beträgt € 75 pro Fahrer und beinhaltet neben den hohen Preisgeldern auch den kostenlosen Besuch der Retro Classics Stuttgart und auch ein OLDTIMER MARKT-Abonnement. Eingeschriebene Teams in der Deutschen Classic Serie erhalten außerdem bei jedem Lauf ein vergünstigtes Nenngeld.

Die Serien-Sieger 2015

Im vergangenen Jahr hatten sich rund 70 Teams für die Deutsche Classic Serie eingeschrieben. In der Jahresendabrechnung ganz vorne lag Peter Redel (Renault 5 Turbo Maxi) vor Gerhard König (BMW 323i) und Milos Kaspar (MG TD). Der Meister des Jahres 2014 Norbert Henglein (Porsche 911 RSR) musste sich mit Rang vier begnügen. Beste Beifahrerin wurde Erika König (BMW 323i) und Roland Wittmann (Mercedes-Benz 190 E 2,5-16) belegte den Spitzenplatz bei den Youngtimer-Piloten.

Weitere Informationen unter www.dcs-rallye.de