Aurelia sucht neuen Liebhaber

Prototyp sucht neuen Besitzer

Das britische Auktionshaus Bonhams versteigert am 4. Februar 2016 in Paris den ältesten noch erhaltenen Lancia Aurelia B 24 Spider. Genauer gesagt handelt sich sogar um einen der wenigen Prototypen, der als Ausstellungsstück 1955 auf den Autoschauen in Brüssel und Genf zu sehen war. Bonhams schätzt den Versteigerungserlös auf 900.000 bis 1,3 Millionen Euro.

Lancia Aurelia – das Ingenieursauto

Die Aurelia gab es in zwei geschlossenen und zwei offenen Bauformen: Limousine und Coupé, sowie Spider und Convertibile. Alle konnten mit den damals für Lancia typischen Ingenieurslösungen aufwarten, wie V6-Motor, Getriebe in Transaxle-Anordnung, aufwendige DeDion-Hinterachse und viele selbst konstruierte technische Details. Vom Spider (erkennbar an der Panoramafrontscheibe) entstanden lediglich 240 Stück, wovon 50 nagelneue Exemplare 1956 beim Untergang der Andrea Doria auf den Meeresgrund versanken. Vom Nachfolgecabriolet Convertibile baute Pinin Farina immerhin 521 Einheiten. Auch wenn beide offenen Versionen fast gleich aussehen: Keine einziges Bauteil ist zwischen beiden Varianten austauschbar! Ein weiterer Beleg für die Detailverliebtheit bei Lancia in den fünfziger Jahren.

www.bonhams.com

Die große Lancia-Bildergalerie finden Sie hier!

weitere interessante Artikel: